MENDELSSOHN  -  ELIAS

Benefizkonzert zu Gunsten INTERPLAST Switzerland
Sonntag, 7. Juni 2020, 18 Uhr, KKL Luzern
             
 

Mitwirkende

Ensemble Corund
Matthäuskantorei Luzern

Solisten: Rachel Harnisch | Sopran
Marion Eckstein | Alt
Mauro Peter | Tenor
Jason Cox | Bariton

Musikkollegium Winterthur

Stephen Smith | Leitung

 

Programm

Felix Mendelssohn Bartholdy 1809 – 1847  |  ‹Elias› Oratorium, op. 70

— 

Die Uraufführung in Birmingham muss man sich wie eine Opernpremiere vorstellen. ‹Elias› ist eines der gewaltigsten Chorwerke der deutschen Romantik und führt Mendelssohn, den Verehrer Bachs, auf den Gipfel seines Ruhms.

Sein Elias zeigt uns den Glaubensweg eines Individuums in seiner Wechselwirkung mit der Gemeinschaft, dem irrgläubigen Volk Israel: «Ich hatte mir eigentlich beim Elias einen rechten Propheten gedacht, wie wir ihn etwa heutzutage wieder brauchen könnten, stark, eifrig, auch wohl bös und zornig und finster.»

«Zerreisst eure Herzen und nicht Eure Kleider» heisst es im Elias. «Gewaltfrei» wird Mendelssohns Musik genannt, eine Musik, die das Extreme ungern ausstellt und doch benennt. «Die ganze Dramatik der Handlung» ebenso wie das «Beschauliche, Rührende... müsste eben alles durch den Mund und die Stimmung der handelnden Personen auf uns übergehen», schreibt Mendelssohn seinem Librettisten.

Der solistische Beginn des Elias muss überwältigend in der damaligen Zeit gewesen sein. In Luzern werden dem Ensemble Corund bedeutende Solisten zur Seite stehen.